sid

Februar 2024

Sport-Informations-Dienst (SID)

Budapest (SID) Für Zehnkampf-Shootingstar Leo Neugebauer reichte es bei der WM noch nicht zu einer Medaille – bei Olympia in Paris soll sich das ändern.Leo Neugebauer hüpfte mit Papa Terrence Neugebauer im Arm auf und ab, lächelte für jede Menge Selfies in Handykameras und genoss die Nacht von Budapest. „Fünfter Platz, gute Punktzahl, geile Saison gehabt mit dem deutschen Rekord“, sagte der neue Strahlemann der deutschen Leichtathletik: „Ich bin happy, überglücklich.“ Und die Party danach? „War geil“, sagte Neugebauer schmunzelnd.

College-Student Neugebauer ist die Entdeckung schlechthin des deutschen Teams bei dieser insgesamt so verkorksten WM. Der Shootingstar mit dem Dauergrinsen lieferte phasenweise eine spektakuläre Zehnkampf-Show ab, begeisterte das Publikum mit seinen Entertainer-Qualitäten und konnte zwischenzeitlich sogar von Gold träumen. Ein Tief am zweiten Wettkampftag ließ die Medaillenträume dann aber doch noch platzen, am Ende reichten seine 8645 Punkte zu Rang fünf.

„Ich lerne daraus“, sagte Neugebauer, der jetzt erst einmal mit der Familie am Balaton entspannen will, um dann bei Olympia in Paris voll angreifen zu können: „Besser, dass es hier passiert als bei Olympia. Jetzt gehe ich ins nächste Jahr nochmal ein bisschen klüger, ein bisschen weiser – und dann wird das schon.“

Daran glaubt auch Zehnkampf-Legende Jürgen Hingsen, dem Neugebauer im Juni nach 39 Jahren den deutschen Rekord abgenommen hatte. Auch wenn es nicht zu der erhofften Medaille gereicht hat, nimmt Neugebauer für Paris „wichtige Erfahrungen“ mit, sagte Hingsen dem SID: „Er weiß jetzt, woran er noch arbeiten muss, wann er sich absolut fokussieren muss.“ Hingsen fiebert Paris jetzt schon entgegen: Neugebauer „wird nächstes Jahr wieder voll angreifen, hat ein hammermäßiges Potenzial“.

Auch Pierce Lepage, der neue „König der Athleten“, sieht in Neugebauer für die kommenden Jahre einen „großen Rivalen“, sagte der Kanadier, der 8909 Punkte machte: Aber ein Zehnkampf gehe eben „über zwei Tage“.

Bis zu Olympia in Paris wird Neugebauer weiter in den USA Wirtschaft studieren und trainieren, in Austin/Texas entwickelte sich der 23-Jährige zuletzt rasant. Noch vor zwei Jahren lag seine Bestleistung bei 7793 Punkten, nun bei 8836 Zählern. Zusammen mit Trainer Jim Garnham feilt Neugebauer weiter an seinen Schwächen, Platz fünf in der Welt ist ihm nicht genug.

„Es hätte besser sein können, aber es war jetzt der erste Höhepunkt, bei dem ich einer der Top-Favoriten war“, sagte Neugebauer, der in Zukunft nun bei allen zehn Disziplinen „einfach immer locker bleiben“ und „nicht zu sehr schauen“ will, was sein könnte. Nach der Urlaubs-Party am Plattensee soll dann der Olympia-Rausch folgen. Die Spiele bedeuten ihm „alles“, sagte Neugebauer: „Ich freue mich schon auf Paris.“