sid

Juli 2024

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Knapp drei Wochen vor der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Paris ist das deutsche Team beinahe komplett. Am 3. Juli verkündete der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Berufung von 215 weiteren Sportlerinnen und Sportlern, einen großen Teil machten in dieser vorletzten Nominierungsrunde die Mannschaftssportarten aus: Neun deutsche Teams werden in Frankreichs Hauptstadt um die Medaillen kämpfen.

„Mit der vierten Nominierungsrunde haben wir den bisher größten Teil des Team D ins Boot geholt“, sagte Olaf Tabor, Chef de Mission und DOSB-Vorstand Leistungssport: „Ich freue mich besonders, dass wir mit neun Mannschaften unseren bisherigen Rekord von den Olympischen Spielen Peking 2008 überbieten konnten.“ Das deutsche Aufgebot umfasst nun 382 Athletinnen und Athleten, letztlich sollen es mehr als 400 sein. Die letzte Nominierungsrunde findet am kommenden Freitag (05. Juli) statt.

Viele der nun Nominierten können bereits umfangreiche Olympia-Erfahrung und auch -Erfolge vorweisen. So ist bei den Fußballerinnen etwa Alexandra Popp dabei, Gold-Gewinnerin 2016 in Rio. Im Hockey der Frauen und Männer haben Nike Lorenz und Mats Grambusch 2016 jeweils Bronze gewonnen. Im Bahnradsport holten Franziska Brauße, Lisa Klein und Mieke Kröger 2021 den Olympiasieg in der Mannschaftsverfolgung.

In einigen Mannschaftssportarten, etwa im Handball der Frauen und Männer, nominierte der DOSB zunächst einen Pool. Namentlich werden die Teilnehmenden in den kommenden Tagen verkündet.

Die Nominierungen der vierten Runde im Überblick:

3×3-Basketball Frauen (4): Der DOSB hat einen Pool nominiert. Die namentliche Bekanntgabe der vier Spielerinnen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Basketball Frauen und Männer (24): Der DOSB hat einen Pool nominiert. Die namentliche Bekanntgabe der zwölf Spielerinnen und zwölf Spieler erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Bogenschießen (1): Florian Unruh (Recurve/Fockbek, Dauelsen)

Boxen (2): Maxi Klötzer (50 kg/Chemnitz) – Nelvie Tiafack (+92 kg/Köln)

Fußball Frauen (22/davon 4 Ersatz): Merle Frohms (VfL Wolfsburg), Ann-Katrin Berger (NJ/NY Gotham FC), Sara Doorsun (Eintracht Frankfurt), Giulia Gwinn (FC Bayern München), Marina Hegering (VfL Wolfsburg), Kathrin Hendrich (VfL Wolfsburg), Sarai Linder (TSG Hoffenheim), Bibiane Schulze Solano (Athletic Bilbao), Jule Brand (VfL Wolfsburg ), Klara Bühl (FC Bayern München), Vivien Endemann (VfL Wolfsburg), Laura Freigang (Eintracht Frankfurt), Sydney Lohmann (FC Bayern München), Sjoeke Nüsken (FC Chelsea), Lena Oberdorf (FC Bayern München), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg), Lea Schüller (FC Bayern München), Elisa Senß (Eintracht Frankfurt) – Ersatz: Stina Johannes (Eintracht Frankfurt), Nicole Anyomi (Eintracht Frankfurt), Felicitas Rauch (North Carolina Courage), Janina Minge (VfL Wolfsburg)

Golf (4): Alexandra Försterling, Esther Henseleit** – Matthias Schmid, Stephan Jäger

Handball Frauen und Männer (34 – davon 6 Ersatz): Der DOSB hat einen Pool nominiert. Die namentliche Bekanntgabe der 17 Spielerinnen und 17 Spieler erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Hockey Frauen und Männer (38 – davon 6 Ersatz)

Frauen: Nathalie Kubalski (NMHC Nijmegen), Kira Horn (Der Club an der Alster), Amelie Wortmann (Uhlenhorster Hockey Club), Nike Lorenz (KTHC Stadion Rot-Weiss), Selin Oruz (Düsseldorfer HC), Benedetta Wenzel (Berliner HC), Anne Schröder (Der Club an der Alster), Lisa Nolte (Düsseldorfer HC), Lena Micheel (Uhlenhorster Hockey Club), Charlotte Stapenhorst (Zehlendorfer Wespen), Sonja Zimmermann (Amsterdamsche Hockey & Bandy Club), Viktoria Huse (Der Club an der Alster), Felicia Wiedermann (KTHC Stadion Rot-Weiss), Stine Kurz (Mannheimer Hockey Club), Jette Fleschütz (Grossflottbeker Tennis-, Hockey-, und Golf-Club), Linnea Weidemann (Berliner HC) – Ersatz: Julia Sonntag (KTHC Stadion Rot-Weiss), Cecile Pieper (HGC Wassenaar), Emma Davidsmeyer (Der Club an der Alster)

Männer: Jean Danneberg (RW Köln), Mathias Müller (Hamburger Polo Club), Mats Grambusch (RW Köln), Lukas Windfeder (Uhlenhorst Mülheim), Niklas Wellen (Crefelder HTC), Johannes Große (RW Köln), Thies Prinz (RW Köln), Teo Hinrichs (Mannheimer HC), Tom Grambusch** (RW Köln), Gonzalo Peillat (Mannheimer HC), Christopher Rühr (RW Köln), Justus Weigand (Mannheimer HC), Marco Miltkau (HC Klein Zwitserland), Martin Zwicker (Berliner HC), Hannes Müller** (UHC Hamburg), Moritz Ludwig (Uhlenhorst Mülheim) – Ersatz: Alexander Stadler (HC Den Bosch), Paul-Philipp Kaufmann** (HC Den Bosch), Malte Hellwig (Uhlenhorst Mülheim)

Judo (1): Erik Abramov (+100 kg/Potsdam)

Moderner Fünfkampf (4): Rebecca Langrehr (Spandau), Annika Zillekens (Spandau) – Marvin Dogue** (Potsdam), Fabian Liebig (Potsdam)

Radsport/Bahn (18 – davon 4 Ersatz): Franziska Brauße (Ausdauer/Ceratizit WNT), Lea Sophie Friedrich (Kurzzeit/Cottbus), Pauline Grabosch (Kurzzeit/Cottbus), Emma Hinze (Kurzzeit/Cottbus), Lisa Klein (Ausdauer/Lidl-Trek), Mieke Kröger (Ausdauer/Teutoburg Brackwede), Alessa-Laura Süßemilch (Ausdauer/Hess Cycling Team) – Stefan Bötticher (Kurzzeit/Chemnitz), Tobias Buck-Gramcko (Ausdauer/Oßwald), Maximilian Dörnbach (Kurzzeit/Cottbus), Roger Kluge (Ausdauer/rad-net Oßwald), Theo Reinhardt (Ausdauer/SC Berlin), Luca Spiegel (Kurzzeit/Offenbach), Tim Torn Teutenberg (Ausdauer/Lidl-Trek) – Ersatz: Catriona Pröpster (Kurzzeit/Offenbach), Lena-Charlotte Reißner (Ausdauer/Gera) – Felix Groß (Ausdauer/rad-net Oßwald), Nik Schröter (Kurzzeit/Cottbus)

Radsport/BMX Freestyle (1): Kim Lea Müller (Backyard e.V.)

Radsport/Mountainbike (3): Nina Benz (Lexware Mountainbike Team) – Julian Schelb (Obermünstertal), Luca Schwarzbauer (Canyon CLLCTV)

Radsport/Straße (6): Franziska Koch (Team DSM-firmenich postNL), Mieke Kröger (Teutoburg Brackwede), Liane Lippert (Friedrichshafen), Antonia Niedermaier (Canyon/Sram Racing) – Nils Politt (UAE Team Emirates), Maximilian Schachmann (Team Bora-hansgrohe)

Reitsport (12 – 3 Ersatz): Der DOSB hat einen Pool nominiert. Die namentliche Bekanntgabe der zwölf Athletinnen und Athleten folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Ringen (5): Anastasia Blayvas (Freistil 50 kg/Leipzig), Luisa Niemesch (Freistil 62 kg/Weingarten), Sandra Paruszewski (Freistil 57 kg/Sulgen) – Jello Krahmer (griech-röm. 130 kg/Schorndorf), Erik Thiele (Freistil 97 kg/Mansfelder Land)

Schwimmen (1): Nicole Maier (4×200 m Freistil/Gladbeck)

Skateboard/Park (2): Lilly Stoephasius (Berlin) – Tyler Edtmayer (Inningen)

Segeln (3): Julia Büsselberg (ILCA6/B044) – Jakob Meggendorfer (49er/BA001), Andreas Spranger (49er/BA001)

Sportklettern/Bouldern/Lead (3): Lucia Dörffel – Yannick Flohe, Alexander Megos

Turnen/Gerätturnen (8): Helen Kevric (Stuttgart), Pauline Schäfer-Betz (Chemnitz), Sarah Voss (Köln) – Pascal Brendel (Wetzlar), Lukas Dauser (Unterhaching), Nils Dunkel (Halle), Timo Eder (Ludwigsburg), Andreas Tober (Hannover)

Turnen/Rhythmische Sportgymnastik (7): Margarita Kolosov (Einzel/Potsdam), Anja Kosan (Gruppe/Schmiden), Daniella Kromm (Gruppe/Schmiden), Alina Oganesyan (Gruppe/Schmiden), Darja Varfolomeev (Einzel/Schmiden), Hannah Vester (Gruppe/Oppau), Emilia Wickert (Gruppe/Söflingen)

Volleyball/Halle Männer (13 – davon 1 Ersatz): Tobias Brand (Projekt Warschau), Anton Brehme (Jastrzebski Wegiel), Christian Fromm (Rapid Bukarest), Georg Grozer (Arkas Spor), Lukas Kampa (Trefl Danzig), Moritz Karlitzek (Indykpol AZS Olsztyn), Tobias Krick (BR Volleys), Lukas Maase (Chaumont Volley-Ball 52), Moritz Reichert (BR Volleys), Ruben Schott (BR Volleys), Johannes Tille (BR Volleys), Julian Zenger (Pallavolo Padova) – Ersatz: Jan Zimmermann (Gioiella Prisma Taranto)

** Nominierung unter Vorbehalt (es fehlen noch Bestätigungen von Quotenplätzen oder es liegen noch nicht alle notwendigen Unterlagen vor)