arag sid

September 2020

Landessportbünde

Die Bewerbungsphase läuft: Auch für das Jahr 2015 heißt das Prinzip wieder „Stipendium statt Nebenjob“ und Anerkennung der „Höchstleistung“ im Ehrenamt. Zum dritten Mal werden über die Sportjugend des LSB NRW ein Voll- oder Teilstipendium für Bewerber im Alter von mindestens 16 und höchstens 26 Jahren vergeben.

Nach klaren Kriterien erhalten 30 junge Menschen eine monatliche Förderung in Höhe von bis zu 200 Euro, damit sie sich neben Ausbildung, Studium oder weiterführender Schule auch auf ihr Engagement im Ehrenamt konzentrieren und es ausüben können. Die Erfahrung zeigt, dass immer mehr junge Menschen aus finanziellen Gründen aus dem Ehrenamt ausscheiden und sich aus Zeit- und Erwerbsgründen nicht längerfristig binden können.

„Junges Ehrenamt im Sport verdient unsere Anerkennung und Unterstützung. Mit diesem Projekt übernehmen wir eine wichtige Vorreiter-Rolle“, betont Rainer Ruth, Vorsitzender der Sportjugend NRW. Die jungen Stipendiaten verpflichten sich mit der Annahme des auf zwölf Monate Laufzeit angelegten Stipendiums dazu, ihr Engagement fortzuführen und an den gemeinsamen Treffen aller Stipendiaten teilzunehmen. Zum Abschluss des Jahres wird eine kurze Dokumentation erstellt.

Die Stipendien werden gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und erstmals auch durch den Rheinischen Sparkassen- und Giroverband (RSGV), der sieben junge Menschen in ihrem ehrenamtlichen Engagement fördert. Die Vergabe wird gemeinsam durch das Sportministerium, den Rheinischen Sparkassen- und Giroverband und die Sportjugend NRW entschieden.  Die Vergabe findet im Rahmen des Jugendtages der Sportjugend NRW am 27. November 2014 in Ratingen statt.

http://www.lsb-nrw.de