arag sid

Oktober 2020

Landessportbünde

Alle vier Jahre findet der Verbandsjugendtag des größten Jugendverbandes in Bayern, der Bayerischen Sportjugend (BSJ) statt. Am zweiten Aprilwochenende kamen rund 200 Delegierte aus den Kreisen, Bezirken und Fachverbänden nach Nürnberg, um sich mit der Weiterentwicklung verbandlicher Jugendarbeit sowie aktuellen jugendpolitischen Themen zu beschäftigen und einen neuen Vorstand zu wählen.

Dr. Volker Renz ist als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt worden. Bereits im September 2015 übernahm der 47-Jährige den Vorsitz, als Michael Waldhäuser aus beruflichen Gründen zurücktrat. Auch zukünftig wird er die BSJ im Präsidium des BLSV vertreten. In seiner kurzen Antrittsrede zeigte er mit den Freiwilligendiensten und Sport im schulischen Ganztag die Schwerpunkte der verbandlichen Arbeit auf.

Im Amt bestätigt wurden Katharina Stubenrauch, Doris Rottner und Michael Weiß. Alle wurden einstimmig wieder gewählt. Christian Kuhnle ist, nach einer kurzen Pause, nun wieder Mitglied der Verbandsjugendleitung. Neu in die Verbandsjugendleitung wurden Fabian Lerch (als U23-Vertreter) sowie Tim Neupert (als 2. Fachverbands-Vertreter) gewählt.

Danach wurden verschiedene Änderungen und Ergänzungen der Jugendordnung und Anträge diskutiert sowie auch darüber abgestimmt. So wurde u.a. beschlossen einen Antrag an den Verbandstag zu stellen, der eine Erweiterung des Präsidiums um einen U27-Vertreter der BSJ, vorsieht. Bei den Anträgen an den Verbandsjugendtag wurde die strukturelle Ausrichtung der BSJ länger behandelt. Der Vorstand erhielt daraufhin den Arbeitsauftrag, Konzepte und Ideen zur Umgestaltung, Optimierung und Effektivitätssteigerung der Struktur auf Landesebene in einem Arbeitskreis zu entwickeln. Dieser Anstoß steht ganz im Sinne des Verbandsmottos „Nur gemeinsam geht’s“.

Quelle: www.blsv.de