arag sid

September 2020

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Timo Bolls Klub Borussia Düsseldorf sorgt in der kommenden Saison der Tischtennis-Bundesliga für ein Novum: Durch die Rückkehr des Inders Kamal Achanta als fünften Spieler tritt der Triple-Gewinner als erster Klub im Oberhaus mit Spielern von drei Kontinenten an.

Düsseldorf präsentiert sich künftig als europäisch-afrikanisch-asiatische Multikulti-Truppe mit fünf Spielern aus vier Nationen. Achanta schlägt zusammen mit dem deutschen Idol Boll, den Schweden Kristian Karlsson und Anton Källberg sowie dem vom Ligarivalen Werder Bremen verpflichteten Ägypter Omar Assar für den deutschen Rekordmeister auf. Allerdings kann Düsseldorf Assar und Achanta, der in Welt als Nummer 43 geführt wird, nicht gleichzeitig einsetzen.

Achantas Comeback bei den Borussen bis 2019 ist nur ein Jahr nach seinem Wechsel vom Rhein zum Erstliga-Rivalen TTC Bergneustadt eine Reaktion der Rheinländer auf den immer dichteren Kalender ihrer Spieler auch außerhalb der Bundesliga. Alleine im Oberhaus stehen für den Champion-League-Gewinner Sieger, deutschen Meister und Pokalsieger in der kommenden Saison durch den Aufstieg des TTC Jülich im Vergleich zur abgelaufenen Spielzeit zwei zusätzliche Termine auf dem Programm.

Durch den 35 Jahre alten Publikumsliebling Achanta, der mit Düsseldorf in vier Jahren viermal das nationale Double gewonnen hatte, sollen Boll und Co. weitere Entlastung erhalten.