arag sid

Juli 2019

Landessportbünde

Die Bestandserhebung des Badischen Sportbundes Nord für das Jahr 2019 hat einen neuen Rekord zum Vorschein gebracht: mit 780.988 Mitgliedern in 2.446 Vereinen haben nordbadische Sportvereine so viele Mitglieder wie noch nie!

Deutlicher Zuwachs bei Kindern und Älteren – TSG Hoffenheim größter Verein

Mit einem Plus von 6.707 Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr konnte der BSB zum ersten Mal die Marke von 780.000 Mitgliedern übertreffen. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil der Mädchen und Frauen in den Vereinen um einen Prozentpunkt gestiegen. Dennoch zeigt sich nach wie vor, dass der Anteil männlicher Vereinsmitglieder (59%) höher ist als der der weiblichen (41%).

Ein starkes Signal für den organisierten Sport

Der Rekord an Mitgliedern spiegelt für BSB-Präsident Martin Lenz eine hocherfreuliche Entwicklung des organisierten Sports wider: „Die Zahl von 780.988 Mitgliedern in nordbadischen Vereinen ist ein Indiz dafür, dass es um den Vereinssport aktuell gut bestellt ist! So unterschiedlich unsere Vereine von Pforzheim bis Wertheim, von Mannheim bis Osterburken auch sein mögen: alle vereint die gesellschaftliche Verantwortung, die diese Vereine für ihre Mitglieder übernehmen! Ich danke den vielen Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Vereinsführungskräften für die vielen Stunden, die sie – in den meisten Fällen ehrenamtlich – in den organisierten Sport investieren. Ohne dieses Engagement wäre unsere Gesellschaft um einiges ärmer! Ich freue mich sehr, dass sich dies nun auch in Zahlen belegen lässt. Mit dem diesjährigen Allzeithoch haben wir den Beweis geschaffen, dass der Vereinssport in Nordbaden nach wie vor auf einem aufsteigenden Ast ist!“