arag sid

August 2019

Sport-Informations-Dienst (SID)

Köln (SID) Dirk Nowitzki traut dem deutschen Nationalteam bei der anstehenden Basketball-WM in China eine Menge zu. „Wir haben da eine super Truppe. Ich glaube, es ist sogar die tiefste, die die Nationalmannschaft je hatte“, sagte der frühere NBA-Star am Rande seines Charity-Fußballspiels in Leverkusen.

„Auf fast allen Positionen sind die Jungs doppelt besetzt, manchmal sogar dreifach“, sagte Nowitzki (41), der seine Karriere im April nach 21 NBA-Jahren bei den Dallas Mavericks beendet hatte. Wegen der großen Auswahl sei Bundestrainer Henrik Rödl nicht zu beneiden. „Es wird eine schwere Entscheidung, da den Kader zu finden.“

Nowitzki glaubt an ein „super Turnier für die Jungs. Es ist wichtig, dass man gut startet, dass man sich Selbstvertrauen holt“, erklärte der Würzburger zu der Endrunde ab dem 31. August. Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder), sein früherer Teamkollege Maximilian Kleber (Dallas) und Daniel Theis (Boston Celtics) hätten „Führungsqualitäten“.

Um die Zukunft ist Nowitzki nicht bange. „Wenn man sich die U20 anschaut, die U18 anschaut, da ist der Basketball in den nächsten zehn Jahren in guten Händen“, sagte der NBA-Champion von 2011. Die U20 des Deutschen Basketball Bundes (DBB) hatte Ende Juli bei der EM in Israel Bronze geholt.

Auch Kleber ist für die WM optimistisch. „Es ist schwer vorauszusagen, was man wirklich erreicht. Eine Medaille wäre natürlich schön“, sagte der 27-Jährige: „Wir haben so noch nie zusammengespielt, wir haben extrem viel Talent. Es ist wichtig, dass wir ab August gut zusammenarbeiten und uns vorbereiten.“

Man könne in China „überraschen. Mit der Mannschaft können wir hohe Erwartungen an uns selbst haben, auch für die nächsten Jahre, wenn es um Olympia und die Europameisterschaft geht.“ Dass die EM 2021 in Deutschland stattfindet, sei ein Gewinn: „Für den deutschen Basketball kann nichts besseres passieren, als das wir wieder Werbung daheim machen dürfen. Im Sommer müssen wir in den nächsten zwei Jahren möglichst alle beisammen haben.“