arag sid

Dezember 2019

Landessportbünde

Am 10. November 2019 veranstaltet der Verband für Turnen und Freizeit den Kinderturn-Sonntag. Bei 39 Vereinen können die Kleinen und ihre Eltern unterschiedlichste Bewegungsmöglichkeiten ausprobieren. Rund 129 Vereine bieten hamburgweit insgesamt Kinderturnangebote an. Diese sind stark nachgefragt, Eltern suchen für ihre Kleinkinder wohnortnahe Sportmöglichkeiten. Viele Vereine haben heute im Kinderturnbereich Wartelisten und beteiligen sich zum Teil aufgrund fehlender Räume nicht am Kinderturn-Sonntag, um keine zusätzliche Werbung für diese Angebote zu machen.

Bei einem Pressegespräch beim Altonaer Turnverband, anlässlich des Kinderturn-Sonntags, wurden intensiv über den Mangel an Räumen gesprochen. Deutlich wurde, dass es nicht immer die klassische Einfeld-Turnhalle sein muss, sondern, dass kleinere Einheiten von Bewegungsräumen mit verbesserten Qualitäten sinnvoll wären, die auch im Bereich des Gesundheits-, Reha- oder Seniorensports durchaus genutzt würden. Denkbar wären Räumlichkeiten in Kitas, bei Wohnungsbaugenossenschaften oder Jugendclubs.

HSB-Vorstand Bernard Kössler erklärte, dass die Sportrahmenverträge an die zukünftigen Herausforderungen angepasst werden müssen, wenn Vereine sich mit eigenen Anlagen weiterentwickeln wollen. Trotz der Flächenkonkurrenz mit Gewerbe und Wohnen sind diese Flächen als soziale Infrastruktur wichtige Anker in den Stadtteilen, die eine wohnortnahe Versorgung mit Sport ermöglichen.

Finanzsenator Andreas Dressel stellte dar, welche Anstrengungen in Hamburg aufgrund wachsender Schülerzahlen unternommen werden. Mit dem neuen Schulentwicklungsplan sollen rund 4 Mrd. € in Schulbauten investiert werden. Bei Schulbau Hamburg und der GMH, zuständig für den Bau und den Betrieb von Schulen, sollen demnächst eigene Einheiten stehen, die für Sportbauten zuständig sind. Damit wäre neben dem Nutzerbeirat Schulsportanlagen ein weiterer Schritt getan, um die Schulbauträger mit den Belangen des Sports besser zu verzahnen. 

Diese Veranstaltung richtet sich vornehmlich an kleine, steuerlich nicht beratene Vereine. Nach einem allgemeinen Informationsteil zum üblichen Verfahrensablauf und zur elektronischen Steuererklärung besteht die Möglichkeit, auch Fragen an die Bearbeiterinnen und Bearbeiter des Finanzamtes zu richten.

Info zum Kinderturn-Sonntag findet man hier.

Quelle: www.hamburger-sportbund.de