arag sid

Oktober 2020

Landessportbünde

Der Landessportbund Bremen hat bei der Bremischen Bürgerschaft in Person von Präsident Andreas Vroom eine Online-Petition für eine Erhöhung des neuen Sporthaushalts eingereicht. Die Online-Petition des Landessportbundes ist seit Juni öffentlich und kann unter https://bit.ly/3hrtZho eingesehen werden. Die Petition ist ab sofort zur Mitzeichnung freigegeben. Um sich gegenüber der Politik Gehör zu verschaffen und den Forderungen zum neuen Sporthaushalt Nachdruck zu verleihen, ruft der LSB alle Sportlerinnen und Sportler jeden Alters (auch Minderjährige können die Petition mitzeichnen) sowie die Sportvereine und die rund 150000 Vereinsmitglieder in Bremen und Bremerhaven dazu auf, die Online-Petition durch ihre Mitzeichnung aktiv zu unterstützen.

Nicht zuletzt in der aktuellen Coronakrise zeigt sich, wie wichtig der Vereinssport für die Gesellschaft ist. Der Sporthaushalt des Bremer Senats wird der gesellschaftlichen Bedeutung des Sports dabei in keiner Weise gerecht. Ohne zusätzliche öffentliche Gelder steigen die Mitgliedsbeiträge der Vereine immer weiter an und der Vereinssport wird unattraktiv. Daher fordert der LSB für das laufende Jahr 2020 eine Erhöhung des Sport-Budgets um mindestens 1,2 Millionen Euro für Maßnahmen, von denen der organisierte Sport und die Mitglieder der Sportvereine unmittelbar profitieren.

Konkret fordert der Landessportbund folgende Maßnahmen:

  • Bereitstellung von Fördermitteln zur Gewinnung und Ausbildung von Übungsleiter/innen und Trainer/innen.
  • Erhöhung der Energiekostenzuschüsse für die Sicherstellung der vereinseigenen Sportanlagen.
  • Erhöhung der (Nachwuchs)Leistungssportförderung und Talentförderung.
  • Kostenfreie Nutzung von öffentlichen Sportanlagen, Sport- und Schulhallen sowie Schwimmbädern für die Träger des Sports (Vereine des Landessportbundes).
  • Verhinderung von Ausgrenzung aus dem Vereinsleben durch eine finanzielle Übernahme von Vereinsmitgliedschaften für sozial benachteiligte Personenkreise.
  • Sicherstellung der funktionalen und wohnortnahen Sportflächen (sportartübergreifend) für die Träger des Sports (Landessportbund), Vereine, Verbände und Gliederungen auch als Begegnungsstätten.

„Die vielschichtigen Aufgaben des organisierten Sports, insbesondere für die Gesundheit und den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft, werden im neuen Haushaltsentwurf wieder einmal vernachlässigt und nicht ausreichend gewürdigt. Es bedarf dringend einer stärkeren öffentlichen Unterstützung des Sports. Allein der allgemeine gesellschaftliche Wandel stellt die Vereine und somit auch die Vereinsmitglieder vor enorme Probleme und Herausforderungen“, erklärt LSB-Präsident Andreas Vroom. „Wir brauchen mehr Gehör und Stimme in der Politik.“

Die Mitzeichnungsfrist für die Online-Petition des Landessportbundes Bremen beträgt sechs Wochen und endet am 23. Juli 2020.

Quelle: www.lsb-bremen.de