arag sid

September 2020

Landessportbünde

Auch in diesem Jahr können sächsische Sportvereine wieder ihr Engagement für die Natur unter Beweis stellen: Der Landessportbund Sachsen lädt erneut zum „Umwelttag im Sport“ ein – den Teilnehmenden mit den besten Aktionen winken neben dem Siegel „Umweltbewusster Sportverein“ auch tolle Prämien.

Wiesen, Parks und Wälder: Das waren in den vergangenen Monaten die einzigen Sportstätten, die geöffnet hatten. Grund genug, die Möglichkeit zur Bewegung in einer intakten Natur in diesem Jahr besonders wertzuschätzen! Denn sowohl Vereine als auch Privatpersonen nutzen sie gerne zur aktiven Erholung. Gerade der Wald ist als vielseitige Sportstätte besonders beliebt. Doch das vergangene Jahr war für die sächsischen Wälder erneut kein leichtes. Durch den heißen und trockenen Sommer und noch dazu den milden Winter entwickelte sich die Borkenkäferpopulation weiter überdurchschnittlich. Gerade bei Terminen für aktuell Stück für Stück wieder stattfindende Veranstaltungen wie beispielsweise beim Orientierungslauf oder Mountainbiking kann unter den aktuellen Bedingungen deswegen nicht immer garantiert werden, dass die gewünschte Strecke zum gewünschten Termin zur Verfügung steht – Waldwirtschaft und Umweltschutz stehen hier über den sportlichen Interessen.

Um den Wald weiterhin nutzen zu können, braucht er viel Unterstützung – auch die des organisierten Sports! Der LSB-Umweltwettbewerb 2020 steht deswegen erneut unter dem Motto „Wald bewegt“. Wir laden alle sächsischen Sportvereine ein, sich besonders mit Aktionstagen rund um den Wald zu beteiligen. Am einfachsten geht das mit einer Pflanzaktion. Gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst und seinen Forstbezirken können beschädigte Waldflächen so langfristig wieder nutzbar gemacht werden. Interessierte Vereine können sich hierfür direkt an die Forstbezirke in ihren jeweiligen Kreisen wenden – dort helfen Ansprechpartner bei der Planung der Aktion. Aber auch andere Ideen für Aktionstage sind gerne gesehen, wie beispielsweise das Anlegen von Schmetterlingswiesen zur Rettung der Falter und zur Unterstützung der Biodiversität. Wichtig ist: Der geplante „Umwelttag im Sport“ sollte den Vereinsmitgliedern unsere Natur näher bringen und aktive Schutzmöglichkeiten vermitteln.

Dem Gewinnerverein des Wettbewerbes in der Kategorie Wald winkt ein Preisgeld von 1.500 Euro. Aber auch alle anderen Aktionen rund um und für die Natur können prämiert werden. Ob in der Stadt oder auf dem Land, zu Wasser, in der Luft oder im Grünen – rund um die Themen Naturschutz, Umweltbildung und Sensibilisierung für das Verhalten im Grünen sind alle Ideen willkommen. Hier werden drei weitere hervorragende Aktionen mit einer Prämie von je 1.000 Euro ausgezeichnet.

Bewerbungen können bis zum 31. Oktober schriftlich oder per Mail bei Stefan Bär eingereicht werden, der auch im Vorfeld für Rückfragen zur Verfügung steht. Die Umwelttage müssen im Zeitraum zwischen 1. Januar und 31. Oktober 2020 stattgefunden haben. Allen Bewerbern mit prämierungswürdigen Aktionen winkt außerdem das Siegel „Umweltbewusster Sportverein“, das für das kommende Jahr für sämtliche Korrespondenzen und Vereinszwecke genutzt werden darf. Partner für den Wettbewerb sind das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie der Staatsbetrieb Sachsenforst.

Ansprechpartner beim LSB: Stefan Bär, Sachbearbeiter Sportstätten, Telefon: 0341 21631-66, E-Mail baer@sport-fuer-sachsen.de.

Quelle: www.sport-fuer-sachsen.de