sid

September 2021

Landessportbünde

Passend zur ersten Nominierungsrunde durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für die Olympischen Spiele in Tokio ist der neue Internetauftritt www.teamsportland.nrw als Gemeinschaftsprojekt für das Sportland NRW freigeschaltet worden. Bis zum Olympia-Start (23. Juli bis 08. August) und dem Beginn der Paralympics (24. August bis 05. September) werden voraussichtlich mehr als 100 Athlet*innen aus NRW offiziell ihr „grünes Licht“ für den Kampf um mögliche Medaillen in Japan erhalten, womit NRW weiterhin traditionell einen wesentlichen Anteil für das gesamte Team Deutschland ins Rennen schickt. Um diese Athlet*innen, ihre Wettkampftermine in Tokio und ihre Social-Media-Aktivitäten auf einen schnellen Blick zu präsentieren, wird erstmalig das TEAM SPORTLAND.NRW aufgebaut und nach jeder weiteren DOSB-Nominierungsrunde entsprechend ergänzt sowie aktualisiert.

Bereits benannt wurden unter anderem Sportkletterer Jan Hoyer, die Tischtennisdamen und -herren mit Ausnahmespieler Timo Boll oder auch die Schwimmer*innen Damian Wierling, Lisa Höpink, Poul Zellmann und Marius Kusch. Auch mehrere Para-Aktive finden sich bereits auf der Website, obwohl dort die offiziellen Nominierungen erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

„Dieser Überblick hilft allen Sportbegeisterten in NRW, um die vielen wunderbaren Athletinnen und Athleten aus unserem Sportland näher kennenlernen zu können, die in Tokio ihr Bestes geben werden. Ob Olympische oder Paralympische Spiele – das TEAM SPORTLAND NRW macht Lust auf spannende Disziplinen und auf moralische Unterstützung aus der fernen Heimat“, begrüßt auch LSB-Leistungssportdirektor Michael Scharf das Projekt unter Beteiligung des Landessportbundes NRW sowie starken Partnern wie Sportstiftung NRW, Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW), den drei Olympiastützpunkten NRW in Rheinland, Rhein-Ruhr und Westfalen sowie dem Sportland NRW.

Quelle: www.lsb-nrw.de