sid

September 2021

Landessportbünde

Hans-Jakob Tiessen bleibt Präsident des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV). Der Dithmarscher Jurist, der seit 2013 an der Spitze des Landessportverbandes steht, wurde im Rahmen eines schriftlichen Beschlussverfahrens einstimmig für vier Jahre wiedergewählt. Vorausgegangen war am 12. Juni 2021 ein virtueller Landessportverbandstag mit den Delegierten der über 70 im LSV vertretenen Sportverbände des Landes. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden der LSV-Schatzmeister Dr. Marquard Gregersen sowie der Beisitzer im LSV-Vorstand, Peter Weltersbach. Damit setzt der Landessportverbandstag auf Kontinuität in schwieriger Zeit.

Landessportverbandstag 2021: Personelle Kontinuität in schwieriger Zeit

Hans-Jakob Tiessen sagte zu seiner erneuten Wiederwahl: „Der Sport in Schleswig-Holstein steht aktuell vor großen Herausforderungen. Das Ziel der Rückkehr in einen geregelten Sportbetrieb in den nahezu 2.600 Vereinen des Landes steht dabei ganz oben auf der Liste, denn die Vereine sind das ‚Herz des Sports‘ in unserem Land. Vielerorts haben sie – trotz zum Teil gravierender Probleme− in der gesamten Pandemiephase eine außerordentlich hohe Bindungskraft bewiesen. Nunmehr bedarf es unter neuen Vorzeichen weiterer großer Anstrengungen, die Menschen wieder in Bewegung und verantwortungsvoll zurück auf die Sportplätze und in die Hallen zu bringen.“

Perspektive „Sportland Schleswig-Holstein“ als große Herausforderung

Zugleich gelte es, die Perspektive des „Sportlandes Schleswig-Holstein“ mit Leben zu füllen. „Mit der im vergangenen Jahr vorgestellten ‚Sportentwicklungsplanung des Landes‘ hat der Schleswig-Holsteinische Landtag hierzu eine herausragende Vorlage gegeben. Die Erwartungen an die Umsetzung dieser bundesweit einzigartigen Zukunftsplanung sind hoch. Der Ball liegt nunmehr auf dem Elfmeterpunkt. Jetzt muss dieser Ball auch tatsächlich den Weg ins Tor finden“, so der LSV-Präsident.

Der Verbandstag hat außerdem den Sportpolitischen Orientierungsrahmen 2021 – 2024 verabschiedet, mit dem der Landessportverband seine eigenen strategischen Eckwerte für den Zeitraum bis 2024 beschrieben hat. Dieses grundlegende verbandspolitische Papier dient dem Dachverband des organisierten Sports in Schleswig-Holstein als inhaltliche Richtschnur. Gleichzeitig gibt es den Mitgliedsverbänden Unterstützung bei ihrer jeweiligen verbandspolitischen Ausrichtung in den kommenden vier Jahren.

Über die einstimmig gefassten Beschlüsse sagte der LSV-Präsident: „Ich freue mich sehr über das in den LSV-Vorstand gesetzte Vertrauen und die personelle Kontinuität. Die hierdurch dokumentierte Geschlossenheit des Sports in Schleswig-Holstein ist in schwieriger Zeit von außerordentlicher Bedeutung“, so Tiessen.

Quelle: lsv-sh.de