sid

Mai 2022

Landessportbünde

Nach der Einweihung durch Sportminister Joachim Herrmann im September 2021 steht nun das nächste Highlight in der noch jungen Geschichte des neuen Sportcamps Nordbayern unmittelbar bevor: Anfang Februar wird das Leuchtturmprojekt des Bayerischen Landes-Sportverbandes öffnen und seine ersten Besucherinnen und Besucher empfangen. Dies gaben Jörg Ammon (Präsident BLSV), Peter Rzytki (Beiratsvorsitzender Sportcamp Nordbayern und BLSV-Vizepräsident) sowie Kai Melerski (Geschäftsführer Sportcamp Nordbayern) in einem virtuellen Pressegespräch bekannt.

Das Ergebnis eines langen Planungs- und Bauprozesses, der nach dem Spatenstich im Mai 2018, dem Richtfest im Oktober 2020 und der feierlichen Einweihung im September 2021 nun mit der Eröffnung seinen Abschluss findet, kann sich sehen lassen: Mitten im Hohen Fichtelgebirge in der Tourismusregion Ochsenkopf lässt das neue sportlich-touristische Aushängeschild des BLSV auf einer Fläche von etwa 55.000m² mit seiner Vielzahl an Sport‑, Freizeit- und Erholungsangeboten sowohl im Sommer als auch im Winter so gut wie keine Wünsche offen. Das Sportcamp ist ein neuer und außergewöhnlicher Ort für Teamsport, Trainingscamps, Fitnessfreizeit, Aus- und Weiterbildungen, Jugendförderung, Schulreisen sowie Verbands- und Vereinsleben im schönen Norden Bayerns.

Dass dieses Mammutprojekt ohne die große Unterstützung der bayerischen Politik nicht möglich gewesen wäre, unterstreicht der Präsident des BLSV, Jörg Ammon: „Wieder rückt der Sport ein Stück näher zu den Menschen. Heute ist es auch Zeit, noch einmal ausdrücklich ‚danke‘ zu sagen. Zum einen an alle, die bei der Planung und beim Bau dieses Großprojekts beteiligt gewesen sind. Und zum anderen dem Freistaat Bayern, der Regierung von Oberfranken, der Oberfrankenstiftung und der Sparkasse Bayreuth für die herausragende Unterstützung. Ich bin stolz, dass wir gemeinsam dieses großartige Sportcamp realisieren konnten.“

Peter Rzytki, Beiratsvorsitzender des Sportcamps Nordbayern und BLSV-Vizepräsident, ergänzt: „Das Sportcamp Nordbayern ist Bayerns größte Baumaßnahme im organisierten Sport seit 25 Jahren. Mit seinem breit gefächerten Angebot an Fortbildungen, Seminaren, Trainingslagern oder sportlichem Urlaub machen wir den bayerischen Sportvereinen, Sportfachverbänden und allen Sportlerinnen und Sportlern ein überaus attraktives Angebot.“

Hochmoderne Einrichtung und Sportanlagen

Mit 105 modern eingerichteten Einzel‑, Doppel- und Mehrbettzimmern und 294 Betten bietet das Camp viel Platz – sowohl für Gruppen als auch für sportlich interessierte Individualgäste und Familien. Hochmoderne Sportanlagen laden dazu ein, sportliche Begeisterung auszuleben. Neben einer großen witterungsunabhängigen und mit einer Indoor-Kletterwand ausgestatteten Dreifeld-Sporthalle finden sich auf dem Freigelände des Sportcamps ein Kunstrasenfeld, ein Naturrasenfeld, drei Tennisplätze, drei Beachvolleyballfelder sowie eine an der Hausfassade installierte 18 Meter hohe Outdoor–Kletterwand.

In einem kleinen Waldstück gleich nebenan wird zudem noch ein Niederseilgarten installiert. Ein Fitnessraum mit professionellen Geräten und ein mit Spiegelwand und Fußbodenheizung ausgestatteter Multifunktionsraum können für unterschiedliche Trainingsbedürfnisse sowie Kardio‑, Konditions- und Krafttrainings genutzt werden. Nach einem sportlich anstrengenden Tag darf in einer der zwei Saunen oder in einer Infrarotkabine die Regenerationsphase eingeleitet werden – echte Wohlfühlatmosphäre ist damit garantiert.

Quelle: www.blsv.de