sid

Februar 2024

Landessportbünde

Bis zur tatsächlichen gleichen Teilhabe ist es noch ein langer Weg – im Sport wie in vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen.

Hier sehen wir großen Handlungsbedarf. Ziel ist es, Bedingungen aktiv so zu gestalten, dass eine Gleichstellung aller Geschlechter in den verschiedenen Bereichen des Sports erreicht wird. Dies kann nur in Zusammenarbeit mit Sportvereinen und Sportfachverbänden erreicht werden.

Darüber hinaus setzt sich der HSB ebenfalls in Kooperation mit seinen Mitgliedsorganisationen für den diskriminierungsfreien Einbezug von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter*, nicht-binären und queeren (LSBTIQ*) Menschen im Hamburger Vereinssport ein.

Fördermittel Mädchen und Frauen

Die Freie und Hansestadt Hamburg stellt für Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils von Mädchen und Frauen im organisierten Sport Fördermittel zur Verfügung. Diese können beim HSB beantragt werden. Förderfähig sind z.B. zusätzliche Sportangebote, Öffentlichkeitsarbeit zur Gewinnung weiblicher Mitglieder, Qualifizierungen von Frauen für Funktionen und Ämter im organisierten Sport, Lizenzausbildungen etc. Die Förderrichtlinie finden Sie im HSB-Mitgliederportal.

HSB-Gleichstellungsbericht

Der HSB hat in 2022 erstmalig (und seit dem jährlich) einen Gleichstellungsbericht erstellt und veröffentlicht. Im Fokus stehen die Geschlechterverhältnisse beim HSB sowie in seinen Mitgliedsorganisationen.

Quelle: www.hamburger-sportbund.de